Ihr Anspruch: Lebenslanges Lernen und Selbstreflexion als Schlüssel zum Erfolg

Nachhaltiges Management basiert auf einer gemeinschaftlichen Einschätzung zum richtigen Maß an Wagnissen und überzeugt durch eine ausgewogene Positionierung im Spannungsfeld von Chancen und Risiken. Profitieren Sie von unserem Angebot an fachlichen, aber auch persönlichen Weiterbildungsmöglichkeiten und entscheiden Sie richtig im Kontext von Chancen, Risiken und Aufsichtsrecht.

Wie tun wir das?

Die Firma Roland Eller bedient sich einer großen Palette an modernen und interaktiven Weiterbildungsmethoden. Unsere Trainer führen Interviews mit den Teilnehmern, sog. Audits, welche die Souveränität des Teams im Risikomanagement, in möglichen Prüfungen und Aufsichtsgesprächen stärken. Gerade in jungen Teams ist es wichtig, Argumentation und Ausrichtung zu stärken und in der Folge die Handlungssicherheit zu erhöhen. Aber auch Gesamtverantwortung und gelebte Risikokultur im Führungskreis steht im Fokus der Bankenaufsicht.

Unsere Trainer haben im Rahmen des Lernprozesses gute Erfahrungen mit Review-Terminen gemacht, d.h. das Gelernte wird nach einer Zeit auf Umsetzungsstand und –qualität im Unternehmen hin untersucht. Hier werden die letzten Schwachstellen analysiert und Lösungsmöglichkeiten in den Prozess integriert. Supervisionen und Coachings unterstützen gezielt die fachliche, persönliche und mentale Weiterbildung. Im Rahmen von Rollenspielen erhält der Teilnehmer Feedback, wie er sein Handeln in vielen Bereichen z.B. Methodenkompentenz, persönliche Entwicklung, Zusammenarbeit im Team etc. verbessern kann.

Einige unserer Angebote:

Das Konzept besteht aus drei Bausteinen: Baustein 1: MaRisk-Strategie-Workshop der Geschäfts- und Risikostrategie Gedankenaustausch und Diskussion auf Gesamtvorstandsebene. Der Trainer fungiert als Ideengeber, Moderator, Feedback-Geber und Coach des Gesamtvorstandes. Baustein 2: MaRisk-Update Unabhängige Empfehlungen auf Basis des MaRisk-Strategie-Workshops zur laufenden Fortentwicklung der Prozesse und Verfahren im Risikomanagement im Sinne der MaRisk, d.h. Festlegung angemessener Strategien, sowie die Einrichtung angemessener interner Kontrollverfahren. Baustein 3: Präsentation für das Aufsichtsorgan Für die konsequente Weiterentwicklung der Umsetzung der MaRisk trägt insbesondere das Aufsichtsorgan eine Mitverantwortung. Daher haben wir das Aufsichtsorgan in den REM mit einbezogen. Das Aufsichtsorgan Ihres Instituts hat dabei die Möglichkeit, mit einem unabhängigen Berater aktuelle Themen der Aufsichtspraxis und deren Umsetzung in Ihrem Institut zu diskutieren.

Vorstände und Führungskräfte mit Bezug zur Gesamtbanksteuerung befinden sich heute mehr denn je im Spannungsfeld von ertrags- und risikobewusstem Handeln. Erfolgreiches Entscheiden und Agieren bedarf dabei eines gemeinschaftlichen Verständnisses als Führungsteam. Es gilt, wirtschaftliche, fachliche und bankaufsichtliche Anforderungen zu vereinen. Da die Mehrzahl unternehmerischer Entscheidungen unter Unsicherheit zu treffen ist, nimmt die Risikoeinschätzung in diesem Handeln eine zentrale Rolle ein. Der Risikobegriff selbst ist nicht objektivierbar. Er bedarf einer Interpretation und Bewertung, was für Führungsteams eine alltägliche Herausforderung ist, um zu gemeinsamen Entscheidungen zu gelangen und diese zu tragen. Ein Risikoaudit schafft in diesem Zusammenhang Transparenz zur Risikowahrnehmung und -neigung. Die Interview-Phase ermöglicht es den Beteiligten, das jeweils eigene Risikoverständnis in der Funktion und im Kontext der Banksteuerung zu reflektieren.