Ihre Ansprechpartnerin: Audrey Benke

Einführung neuer Produkte

Wir bieten zum einen für Institute an, sie bei der Einführung neuer Produkte zu begleiten, und zum anderen für Produktanbieter, dass wir für Kunden einen maßgeschneiderten Leitfaden zur Produkteinführung erstellen.

Einführung neuer Produkte Inhouse:

Ihr Anspruch: Sie möchten Ihre betriebenen Geschäftsaktivitäten verstehen, die Risiken und Chancen beurteilen können.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Aufnahme von Geschäftsaktivitäten in neuen Produkten oder auf neuen Märkten. Durch unsere externe Begleitung erhalten Sie maximale Sicherheit im Handling des neuen Produktes und können den bankaufsichtlich geforderten Einführungsprozess zügig und professionell durchführen. Bei komplizierteren oder marktengen Produkten helfen wir gerne bei der Durchführung bzw. Festlegung einer Marktgerechtigkeitsprüfung.Wir bearbeiten mit Ihnen alle typischen Fragestellungen, die sich ein Kreditinstitut im Rahmen eines Produkteinführungsprozesses stellen sollte, aufgreift und möchten einfache und praktikable Antworten dazu liefern. Das Konzept umfasst eine genaue Einschätzung der wesentlichen Risiken und Chancen des Produkts, Vorschläge für eine Integration in die Gesamtbanksteuerung, Bilanzierungsfragen, Einbindung in das Meldewesen und, und, und. Daneben begleiten wir natürlich vor Ort Ihren Neuen-Produkte-Neue-Märkte-Prozess und führen Workshops zur fachlichen Schulung aller Beteiligten durch.

Unsere Kunden nehmen nach erfolgreicher Einführung gerne unser Angebot einer Qualitätssicherung (Review-Termin) der Produkt-Dokumentation und Abläufe in Anspruch.

Konkret

Wie sehen die Regelungen für Anpassungsprozesse aus? Welche Schwachstellen bestehen bei bisher einführten Produkten und Märkten oder bei Änderungen betrieblicher Prozesse und Strukturen? Haben Sie einen umfassenden Produktkatalog?

  • Wir analysieren Ihre bisher durchgeführten Prozesse und diskutieren Alternativen und Ergänzungen in der Aufbau- und Ablauforganisation
  • Wir unterstützen Sie konkret bei der Einführung neuer Produkte im Kassa- oder Derivate-Bereich:
    • Produktausgestaltung, Einsatzmöglichkeiten und Steuerung dem Produkt
    • Geschäftspolitische Zielsetzung und Risikostrategie
    • Handelsusancen
    • Bewertung
    • Behandlung im Risikocontrolling
    • Behandlung im Rechnungswesen
    • Behandlung in den aufsichtlichen Meldungen (z.B. CRR (SolvV), LiqV und GroMiKV)
  • Wir unterstützen Sie auch, wenn Sie Handelsbuchinstitut werden möchten oder umgekehrt, wenn Sie Ihren Handelsbuchstatus abgeben möchten.

 

Leitfadenerstellung für Produktanbieter

Unsere Produktspezialisten erstellen gerne einen individuell zugeschnittenen Leitfaden, der die Produkteinführung bei Ihren Kunden erleichtert und beschleunigt und damit die Vermarktung Ihrer Produkte unterstützt. Das Einführungskonzept beinhaltet die aus unserer Sicht aktuelle Auslegung der Bundesbank und der BaFin zu den verschiedenen aufsichtsrechtlichen Regelungen, insbesondere zu den MaRisk und dem Meldewesen. Ziel ist ein praktikabler Vorschlag zur Integration des Produktes in die strategische und operative Gesamtbanksteuerung (Geschäftspolitische Zielsetzung, Marktgerechtigkeitsprüfung, Pricing, Behandlung im Jahresabschluss etc.). Der Leitfaden beinhaltet eine neutrale Darstellung der Chancen- und Risiken anhand von einfach verständlichen Szenario- oder VaR-Analysen. Der Vorschlag zur Ausgestaltung einer Testphase rundet das Konzept ab.

 

Konkret:

  • Ein für das beschriebene Produkt maßgeschneiderter Leitfaden, der Instituten, die das Produkt einführen möchten, die Entscheidung leichter macht.
  • Ein Leitfaden, der Empfehlungen gibt, die auf die Bedürfnisse und die Risikosituation der Institute abgestimmt sind
  • Zufriedene Kunden, die das Produkt verstehen und sicher sein können, die aufsichtsrechtlichen Anforderungen der MaRisk zu erfüllen
  • Umfangreiche Erfahrung von Roland Eller Consulting mit der Einführung von Produkten bei Banken und Sparkassen im Rahmen von zahlreichen Beratungsprojekten
  • Moderation des Produkteinführungsprozesses durch einen neutralen Berater bei gleichzeitiger Unterstützung im Management des Projektes
  • Einsatz von praxiserfahrenen Beratern, mit weit reichenden Berufskenntnissen in produkt- und abteilungsspezifischen Fragestellungen
  • Detaillierte Branchen-Kenntnisse des Sparkassen- und genossenschaftlichen Sektors

Roland Eller gelingt es, gemeinsam mit seinem Referententeam, komplexe Themen griffig und verständlich darzustellen. So haben wir die Gelegenheit, uns rechtzeitig auf neue Entwicklungen einzustellen.

Claus Nordsieck
Vorstand Kreissparkasse Grafschaft Diepholz

Ausblick auf unsere nächsten Veranstaltungen

11. September 2017 Frankfurt
20. September 2017 Frankfurt
26. September 2017 Hamburg