Ihr Ansprechpartner: Dorothea Hill

Brennpunkt SREP

Für Institute der indirekten Aufsicht

Der Workshop "Brennpunkt SREP" ist eine neue Veranstaltungsreihe, die wir 2017 eingeführt haben. Sie richtet sich an Vorstände, Leiter und Mitarbeiter/innen der Gesamtbanksteuerung, Risikocontroller und Revisoren von Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. 2017 widmeten wir uns diesem Thema: "SREP für nicht signifikante Institute (LSIs) – Weiterentwicklungsbedarf der Gesamtbanksteuerung erkennen und umsetzen für Institute der indirekten Aufsicht". 

Fragestellungen 2017 waren: 

  • Was beinhaltet der bankaufsichtliche Überprüfungsprozess (SREP) für LSIs in 2017, wie wird sich dieser Prozess zukünftig weiterentwickeln und welche Auswirkungen ergeben sich hieraus für die Gesamtbanksteuerung?
  • Weiterentwicklung der nationalen SREP-Methodik an die Vorgaben des SSM 
  • Welche Bedeutung hat das Meldewesen (CRR/CRD IV) im Rahmen des Bewertungsprozesses (SREP) und welche Informationen für eine bankaufsichtliche Bewertung lassen sich generieren?
  • Wann reicht die Rentabilität (12-Monats-Zeitraum) des individuellen Geschäftsmodells aus, um die Überlebensfähigkeit des Kreditinstitutes sicherzustellen?
  • Warum erfordert die Analyse zur Nachhal-tigkeit (36-Monats-Zeitraum) des Geschäftsmodells eine Bewertung der vorhandenen Strategien, eine Analyse der Planungsprozesse sowie eine Überarbeitung des Kapitalplanungsprozesses nach MaRisk?
  • Welchen Einfluss hat das Ergebnis der NZU-Umfrage auf die bankaufsichtliche Bewertung des Geschäftsmodells?

Nächste Veranstaltung zu diesem Thema

13. März 2018 Frankfurt
Brennpunkt SREP
  • Aktuelle Themen zum Meldewesen
  • Sie treffen sich mit Vorständen, Gesamtbanksteuerern, Risikocontrollern und Revisoren von kleinen und mittelgroßen Kreditinstituten 
  • Konkrete Umsetzungshilfen und Best-Practice-Beispiele
  • Überblick über den Umsetzungsstand in vergleichbaren Kreditinstituten
790 EUR netto p.P.

Praxisnahe Beispiele und Vorschläge zum Veränderungsprozess. Guter Aufbau, Methodik und Gestaltung. Gute Mischung aus fachlichen Grundlagen und praktischen Tipps zur Umsetzung.

Guido Jäger
VR Bank HessenLand eG