Ihre Ansprechpartnerin: Claudia Kirf

ERFA für Vorstände

Vorstände / Stellvertretende Vorstände erhalten hier die Gelegenheit, sich regelmäßig zu treffen und intensiv Erfahrungen auszutauschen. Die Gruppen sind gleichbleibend klein (maximal 10 Institute / Gruppe). Der moderierte Austausch bezieht sich auf jeweils aktuelle Themen rund um Gesamtbanksteuerung und Aufsichtsrecht, wie Zinsbuchsteuerung und Treasurymanagement, Eigenanlagenmanagement, MaRisk, Kostenmanagement,
Adressrisikosteuerung, aktuelle Erfahrungen aus Prüfungen der Bankenaufsicht, Produktinnovationen im Aktiv- und Passivgeschäft und operationelle Risiken.

Ihr Vorteil: 

  • Anregungen, Ideen und Erfahrungsaustausch auf Topmanagementebene von Vorstand zu Vorstand
  • Vermittlung und Diskussion aktueller Themen durch Roland Eller und externe, unabhängige Referenten (z. B. Vertreter der Bankenaufsicht)
  • Schaffung einer Vertrauensbasis
  • Eine Zusammensetzung von Gruppen mit ungefähr vergleichbarem Entwicklungsstand im Hinblick auf die Steuerungsinstrumente
  • Teilnahmezertifikat als Dokumentation i. S. der MaRisk

Ziel ist der Aufbau eines Netzwerkes zum Thema Gesamtbanksteuerung und die Bildung langfristig stabiler, überregionaler ERFA-Gruppen. Die Themenauswahl/ Schwerpunktsetzung erfolgt jeweils durch die ERFA-Gruppe. Das Beziehungsmanagement und der Kundennutzen stehen im Vordergrund.

Eine Erstteilnahme ist kostenlos! 

 

Erfahrungsaustausch Gesamtbanksteuerung und Aufsichtsrecht
  • zweimal jährlich jeweils eintägige ERFA-Runden
  • für Vorstände von Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken
  • kleine ERFA-Gruppen mit 10 – 15 Teilnehmer-Instituten und max. 2 Teilnehmer je Institut
Unverbindlich anfragen

Konkreter, guter Erfahrungsaustausch durch
regional- und bankengruppen übergreifende
Teilnehmer und Probleme.

Karsten Häfner
Leiter FIC Süd, Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt